Kläranlage der Stadt Landsberg – 80 000 EW

Erweiterung und Sanierung der bestehenden Kläranlage

 

 

Auftraggeber

Städtische Werke Landsberg

 

Beauftragte Leistungen

Objektplanung nach Teil VII HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9

CAD-Bestandspläne

Örtliche Bauüberwachung

Inbetriebnahme

 

Details

Leistungsphasen 1 bis 9 verwirklicht:

  • Neubau eines Umlaufbeckens mit 5800 m³ Volumen als kombiniertes BioP-, Denitrifikations- und Nitrifikationsbecken; ca. 10 Monate als alleinige Belebung betrieben

  • Sanierung und Umbau der drei nachgeschalteten parallel beschickten Belüftungsbecken mit 4000 m³ Gesamtvolumen

  • Umbau der beiden vorhandenen Nachklärbecken mit neuer Ein- und Ablaufkonstruktion

  • Sanierung der beiden Faulbehälter mit 770 m³ bzw. 2350 m³ Volumen

  • Überschussschlamm-Voreindickung

  • Neues Maschinenhaus für Belüftungsgebläse und neue MSR-Technik



Leistungsphasen 1 bis 4 geplant:

  • Zweites Denitrifikationsbecken mit 5000 m³

  • Drittes Nachklärbecken

  • BioP-Becken mit Zweipunktfällung

  • Schlammentwässerung, -trocknung

  • Neue Gasverwertung mit 3 BHKWs



Zusätzliche Leistungen:

  • Bestanderfassung der Anlage vor der Umbaumaßnahme mit isometrischer Darstellung

  • Verrechnung der Ausbauschritte mit der Abwasserabgabe

 

 

  AB_01_ErweiterungKlaeranlage_01

AB_01_ErweiterungKlaeranlage_02

 

Impressum | Datenschutz